Mit ‘Popkultur’ getaggte Artikel

Adoleszenz und Subkulturen im Porträt: Ricochet # 6

Rebel Rebel. Portraits of Young Men. Breakdance. Match.

In den Werken des Bochumer Künstlers Martin Brand begegnet der Betrachter einer sozialen Gruppe, die sich gerne von den herrschenden Normen einer Gesellschaft abgrenzt: Jugendlichen. Als sechste Position der Ausstellungsreihe RICOCHET präsentieren wir Fotos, Filme und Videoinstallationen des 1975 in Bochum geborenen Künstlers. Die mucbook-Bloggerinnen Viviana D`Angelo und Martina Drosner haben von der Vernissage ein paar Worte und ein Video mitgebracht. Weiterlesen »

Gunter hätt´s gefallen

Mit einem Aufgalopp der Münchner Design- und Medienszene hat die Villa Stuck die Vollendung von Martin Fengels Kunstprojekt “Wachs” gefeiert. Bis 2 Uhr nachts wurde auf dem frisch polierten Tanzboden zu den Beats von Gomma-DJs und Bands getanzt.
Weiterlesen »

Museum Villa Stuck goes Lovecraft

Cthulhu, das tentakelbewehrte Böse aus dem All, ist im Werk von Cris Koch ein wiederkehrendes Symbol für die verdrängten Komponenten einer logisch geordneten Welt. Ähnlich einem Quellcode beziehen sich auch andere Künstler aus der Popkultur auf das Horror-Wesen aus den 20er-Jahren. Im Rahmen der Ausstellung “343 m/s” widmet sich die Villa Stuck am Do., 25. Februar, dem Kult-Schriftsteller H.P. Lovecraft und seinem modernen Mythos von Cthulhu in einer Filmretrospektive. Weiterlesen »

Und täglich grüßt die “altehrwürdige” Künstlervilla

Und wieder ist sie in den Berichten zumeist “altehrwürdig”. Das klingt so ein bisschen senil. Vornehm aber auch etwas gestrig. Dabei ist es ja nicht das erste Mal, dass das Museum Villa Stuck partytauglicher, provokanter oder schlicht populärer Kultur ihre Tore an der Prinzregentenstraße öffnet. In den vergangenen Jahren zeigte etwa die Ausstellung “Under one Groove” Rap-Kultur aus den Bronx. Dann gab es ein Skandal-Plakat mit junger, nackter Haut zu Herlinde Koelbls Schau “Haare”. Und die Markenwelt-Installationen des Konzept-Künstlers Brian Jungen thematisierte Rituale der Jugend. Das Deutschlandradio staunt in seinem Bericht über Cris Koch trotzdem wieder über das, was die Jugendstilvilla dort mit sich machen lässt – und dann kommt es wieder, das Wort vom “altehrwürdigen” Kunstpalast.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Foto: Cris Koch guckt skeptisch. Dabei hat er allen Grund zur Freude (by Sebastian Gabriel)

Bilder einer Ausstellung: Das Video zur Vernissage

Auf dem Youtube-Kanal “Medienrabauke” wurde ein Video über die Ausstellungseröffnung mit Musik von Bambi Davidson hochgeladen, in das wir uns sofort verliebt haben. Dicken Dank an den Jürgen Heinik.