Ironie im Werkstattkino

Ahmet Ögüt zeigt am 16. Januar im Rahmen der Ricochet-Ausstellung „Wherever I Go I See Your Shadow Behind Me“ im Werkstattkino seine liebsten Kurzfilme. Ein ironischer Zugang zum Alltag mit Leidenschaft zur fiktionalisierten Realität steht im Vordergund der Auswahl, die der türkische Künstler unter dem Motto „The Recent History of Daily Utopias“ zusammen gestellt hat. Wir stellen schon jetzt einige Filme vorab auf unserem Blog vor.

Das Foto stammt aus dem Kurzfilm „Beggar Robot“ von Sašo Sedlacek. Der slowenische Künstler hat im Jahr 2006 in Taiwan einen bettelnden Roboter aufgestellt, den er aus alter Computerhardware zusammengebaut hatte. Wenn der Mensch über all durch Maschinen ersetzt werden kann, warum dann nicht auch beim Betteln. Roboterisierung mal anders.

Einen Film über das Konzept des „Beggar Robots“ haben wir bei Youtube gefunden:

Ahmte Ögüt über die Auswahl seiner Filme:

„The film program reflects on subverting the symbols and representations that urban life seeks to impose upon us. Each film is based on ironic and poetic gestures. They show that the reality surrounding us is actually a well-constructed fiction and that it’s possible for anyone to intervene it in a creative manner as an ordinary everyday activity. The film program includes films by John Smith, Jakup Ferri, Constant Dullaart, Sašo Sedlacek, Servet Kocyigit, Kuang-Yu Tsui, Matthias Wermke, Francisco Camacho, Lucia Nimcova, Christian Jankowski and Fernando Sánchez Castillo.“

The Recent History of Daily Utopias
Organized by Ahmet Ögüt in collaboration with Museum Villa Stuck
January 16, 2011
Werkstattkino, Munich

Screening order of the films:

John Smith, Girl Chewing Gum, 12 min., 1976

Fernando Sánchez Castillo, Pegasus‘ Dance, 2008

Christian Jankowski, The Hunt, 1:11 minutes, 1992/1997

Kuang-Yu Tsui, Eighteen Copper Guardians in Shao-Lin Temple and Penetration: The Perceptive, 2001

Jakup Ferri, Three Virgins, 6’39’’, 2003

Constant Dullaart, Garbage, 1’3’’, 2004

Matthias Wermke, Die neonorangene Kuh, 5’48’’, 2005

Lucia Nimcova, Exercise, 5.52 min., 2007

Francisco Camacho, Visit to the Louvre, 6 min. 47 sec. 2006

Sašo Sedlacek, Beggar Robot, 2007

Servet Kocyigit, Die For, 6’24”, 2003

16.1.2011, 20 Uhr
Der Abend wird moderiert von Roderich Fabian (ZÜNDFUNK) und Verena Hein, Kuratorin.
In Zusammenarbeit mit dem Werkstattkino und ZÜNDFUNK, dem Szenemagazin auf Bayern 2
6 Euro
Werkstattkino, Munich
Fraunhoferstr. 9
089 2607250

Hinterlasse eine Antwort

*