Neues Stuck-Stück in der Villa: Das Muschelstillleben

muschelstillleben_franz_von_stuck

Die Villa Stuck konnte vor kurzem mithilfe des Vereins zur Förderung der Stiftung Villa Stuck e. V. ein kleines Ölgemälde von Franz von Stuck aus Privatbesitz erwerben. Besucher können das „Muschelstillleben“, entstanden um 1892, nun in den Historischen Räume bewundern. ..mehr

Design, Revolte, Regenbogen – ein Blick auf das Oeuvre von Willy Fleckhaus

Vernissage_Willy Fleckhaus_web_-89

Nach Köln und Hamburg gastiert die Ausstellung rund um Willy Fleckhaus vom 1. Juni bis zum 10. September in der Villa Stuck. Um die 350 Magazine, Fotografien und Bücher hat der Kurator Hans-Michael Koetzle zusammengetragen, um eins herauszustellen: Ohne Fleckhaus keinen modernen Art Director. ..mehr

Futurismus, Pop-Art und Konzeptkunst

Die Ausstellung „Manifesto“ des Künstlers Julian Rosefeldt zeigt die filmische Umsetzung von Künstlermanifesten. Die Schauspielerin Cate Blanchett schlüpft in 13 verschiedene Rollen und füllt die radikalen Texte mit Leben. In diesem Beitrag möchte ich drei Filme der Installation im Detail vorstellen. ..mehr

Autorenschmuck: Persönliche Geständnisse

Private Confessions Villa Stuck

Über 400 Zeichnungen, Skizzen, Künstlerbücher und Schmuckobjekte von international renommierten KünstlerInnen des Autorenschmucks sind ab dem 9. März in der Ausstellung „Private Confessions“ zu sehen. ..mehr

Das Manifest der Manifeste

Am 14. und 15. Februar feierte das Museum Villa Stuck die Vernissage einer besonderen Ausstellung. In Kooperation mit der Sammlung Goetz eröffnete die Villa Stuck die monumentale Filminstallation „Manifesto“ von Julian Rosefeldt. Sowohl am Tag der Preview, zu dem der Förderverein der Villa Stuck, die PIN-Freunde und weitere Gäste geladen waren, als auch am eigentlichen Eröffnungsabend, war das Interesse der zahlreichen Besucher riesig. Die schönsten Eindrücke des Abends haben wir festgehalten: ..mehr