Fränzchen im Web: Visuelle Tagebücher (Teil 3: Elias)

Die Fotografien von Samantha Dietmar hängen nicht mehr. Aber die Bilder in den Köpfen bleiben. Und die Fotos ihrer kleinen Nachahmer, die wir hier in präsentieren. Im Rahmen eines „Fränzchen“-Workshops haben Kinder ihren eigenen Fotostreifzug gemacht über „Vieles und Nichts“.

Elias ist ein alter Hase, was die Fränzchen-Workshops betrifft. Er hat viel Ungewöhnliches festgehalten und mit Pflanzen und Ampeln die Möglichkeiten der Schwarzweißfotografie herausgefordert.

Der Workshop wurden von der Münchner Fotografin Nora Frohmann durchgeführt:

“Samantha nennt ihre Ausstellung ja selbst ein visuelles Tagebuch. Ich wollte den Kindern zeigen, dass Erinnerung nicht nur schriftlich funktioniert. Vor allem auch, dass Bilder das Potential haben, dass sich der Betrachter und die Betrachterin selbst noch einen Teil dazu denken können.

Mir war es auch wichtig, den Kindern zu zeigen, dass für verschiedene Menschen verschiedenes wichtig/(be)merkenswert ist. Weil man Bilder mit unterschiedlichstem “Hintergrund” sieht, was wiederum deren Wahrnehmung beeinflusst.

Unser Tagebuch sollte auch eine Sammlung an Festgehaltenem werden. Bemerkenswertes, was einem selbst wichtig ist, was aber auch für andere von Bedeutung sein könnte.”

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort

*