Archiv für das Jahr 2017

Autorenschmuck: Persönliche Geständnisse

Private Confessions Villa Stuck

Über 400 Zeichnungen, Skizzen, Künstlerbücher und Schmuckobjekte von international renommierten KünstlerInnen des Autorenschmucks sind ab dem 9. März in der Ausstellung „Private Confessions“ zu sehen. Weiterlesen »

Das Manifest der Manifeste

Am 14. und 15. Februar feierte das Museum Villa Stuck die Vernissage einer besonderen Ausstellung. In Kooperation mit der Sammlung Goetz eröffnete die Villa Stuck die monumentale Filminstallation „Manifesto“ von Julian Rosefeldt. Sowohl am Tag der Preview, zu dem der Förderverein der Villa Stuck, die PIN-Freunde und weitere Gäste geladen waren, als auch am eigentlichen Eröffnungsabend, war das Interesse der zahlreichen Besucher riesig. Die schönsten Eindrücke des Abends haben wir festgehalten: Weiterlesen »

Nipplegate auf der Villa Stuck-Facebookseite

Nach der Bundeskunsthalle Bonn im Jahr 2015 und dem Pariser Museum Jeu de Paume (2013) hat Facebook die Seite der Villa Stuck kurz vor Weihnachten lahm gelegt. Der Grund: Die nackte Brust von Franz Stucks Salome, gedruckt auf einem Katalog. Weiterlesen »