Wenn die Gondeln rückwärts fahren

Ahmet Öğüt ist der vierte und letzte Künstler in der „Querschläger“-Reihe Ricochet. Seine Installationen, Bilder und Filme setzen sich mit tagesaktuellen Ereignissen, aber auch der eigenen Biografie außeinander. Aber warum zeigt er uns ein Boot, das in die falsche Richtung fährt?

Guppy 13 vs Ocean Wave (2010) ist dem holländischen Konzeptkünstler Bas Jan Ader gewidmet, der seit einer Atlantiküberquerung im Rahmen seiner Performance In Search of the Miraculous (1975) verschollen ist. Der Kurzfilm ist keine Hommage an den verschwundenen Künstler, eher eine Art künstlerischer Heimholung.

Ahmet Öğüt Guppy 13 vs Ocean Wave; a Bas Jan Ader Experience, 2010 Film still, HD video, Single-channel, 6:47 Minuten Produktion: Tolhuistuin, Stichting Cultuur aan het IJ © Courtesy of the artist

Unter dem Namen Guppy 13 läuft ein Boot selben Typs, wie jenes, mit dem Ader verschwand, rückwärts in den Hafen von Amsterdam ein. Auch die Musik läuft rückwärts. Freiwillige konnten Bas Jan Aders Erfahrung als Reise rückwärts mit reduziertem Risiko antreten. Das Boot, eine Replik, die der Künstler in Illinois auftat, wurde gestohlen, ebenso Aders posthum aufgefundenes Original.

Öğüts Erinnerung an das Projekt von Bas Jan Ader in Guppy 13 vs Ocean Wave verschiebt dessen Traum selbst, gemäß der illusionären Devise aus Robert Musils Mann ohne Eigenschaften – »Zurückkehren zu einem Punkt, der vor der falschen Abzweigung liegt!« Einer romantisch inspirierten, modernen wie maßlosen Suche nach dem Erhabenen im Anderswo begegnet der Film mit dem Bild der Heimkehr.

RICOCHET #4
Ahmet Öğüt. Wherever I go I see your shadow behind me
11. November 2010 bis 23. Januar 2011
Eröffnung am Mittwoch, 10. November 2010, 19.00 Uhr

Hinterlasse eine Antwort

*