DIE ERÖFFNUNG DER AUSSTELLUNG „GUSTAV MESMER. DER IKARUS VOM LAUTERTAL“

Seit einer Woche läuft unsere neue Ausstellung „Gustav Mesmer. Der Ikarus vom Lautertal“. Wie war die Eröffnung? Wie hat Mesmer seinen Traum vom Fliegen verfolgt? Und was macht die Ausstellung in der Villa Stuck so besonders?

..mehr

#mypicsMVS: So erlebt ihr unsere neue Ausstellung #MISHAKAHNMVS

Die Eröffnung von UNDER THE WOBBLE MOON. OBJECTS FROM THE CAPRICIOUS AGE von Misha Kahn war ein berauschendes Kunst-Erlebnis. Wir sind regelrecht verzaubert von den psychedelischen Formen und bunten Farben der Ausstellung. Die Lust, die Misha Kahns prachtvoller Kunst innewohnt, überträgt sich offenbar auch auf die Besucher*innen.

In den sozialen Netzwerken entdecken wir viele Werke von Kahn in den Feeds und Stories wieder. Hier zeigen wir euch eine kleine Auswahl dieser Schnappschüsse.

 

1. Kunst zum Muttertag – immer eine gute Idee!

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein von @manuelajaramunoz geteilter Beitrag

Insta-Userin manuelajaramunoz durfte sich über eines der besseren Muttertagsgeschenke freuen: einen Besuch bei uns mit ihren Liebsten zusammen. ..mehr

Eröffnung der Ausstellung „Misha Kahn: Under the Wobble Moon“

Am 27. April feierten wir die Eröffnung der Ausstellung „Misha Kahn: Under the Wobble Moon. Objects from the Capricious Age“ in der Villa Stuck. „Under the Wobble Moon“ ist die bislang umfassendste Ausstellung mit Arbeiten von Misha Kahn. Sie zeigt über 50 Werke aus seinem Repertoire der letzten sechs Jahre und ist sowohl seine erste Einzelausstellung, als auch die erste Präsentation seiner Werke in ganz Europa. 

..mehr

#mypicsMVS: Das waren eure Villa Stuck-Momente im Februar!

Auch im Monat der Wasssermänner- und frauen habt ihr uns wieder fleißig besucht. Das freut uns! Im Februar durften wir euch zu vielen speziellen Events begrüßen und vor allem die Verlängerung von Nevin Aladağs Ausstellung SOUND OF SPACES feiern. Eine Auswahl eurer besten (Insta-)Eindrücke findet ihr wie immer hier in einem kleinen Blogbeitrag.

  1. Immer nach oben

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Stephanie Zimmermann (@steffiandthecity)

Achtung Schwindelgefahr: Villa Stuck-Freundin steffiandthecity hat unsere Wendeltreppe in Augenschein genommen. Beim Fotowinkel beweist sie geradezu mathematische Präzesion. Wow! ..mehr

Was Texte und Teppiche gemein haben: eine Lesung mit Ulrike Draesner

Zurzeit befindet sich im Museum VILLA STUCK eine große Ausstellung der Künstlerin Nevin Aladağ. Nevin Aladağ kombiniert Bilder und Klänge, experimentiert, zerschneidet ihr Material, zum Beispiel verschiedenartiger Teppiche und verbindet sie zu neuen Kompositionen. Die preisgekrönte Lyrikerin Ulrike Draesner hat sich von diesen Teppich-Collagen inspirieren lassen und verblüffende Analogien zu ihrer Vorgehensweise beim Schreiben entdeckt. Die Autorin verknüpft in ihren Texten visuelle mit akustischen Elementen, zerstückelt und setzt neu zusammen. Was passiert, wenn man diese beiden künstlerischen Formen verbindet, wenn man diese beiden Künstlerinnen zusammenbringt? Etwas Aufregendes, Neues, Sprudelndes. Den Mitschnitt einer Lesung sowie eines Gesprächs mit Ulrike Draesner im Museum Villa Stuck könnt ihr jetzt auf unserem YouTube-Kanal nachschauen:

..mehr

Menschen im Museum: Ulrike Draesner liest in der Villa Stuck

In unserer Menschen im Museum-Reihe portraitieren wir in regelmäßigen Abständen Besucher*innen in der Villa Stuck.

Anlässlich der Lesung mit Schriftstellerin und Poetin Ulrike Draesner am 28.01.2022 haben wir wieder zu Foto und Diktiergerät gegriffen und einige Gäste vor Ort getroffen. Was hat die Besucher*innen an diesem Abend in der Villa Stuck bewegt? Was haben sie am Abend der Lesung dort gefunden? Fünf Gäste erzählten es uns.

Sozanne Fischer (56)  & Emilia Gabler (23) (Foto: Mirja Kofler)

..mehr

#MYPICSMVS: Das waren eure Villa Stuck Momente im Januar

Unter den Hashtags #mypicsmvs und #villastuck suchen wir regelmäßig eure Schnappschüsse auf Instagram. Hier sind die besten Fundstücke aus dem Januar:

Ganz früh dran war dieses Jahr Instagram-Nutzerin Susa Hummel, die bei einem Neujahrsspaziergang unsere berühmte Sperrwerferin von der Prinzregentenstraße aus ablichtete. Ihr gebührt folgerichtig die Pole Position in diesem Beitrag. „Auf ins neue Jahr“ passt auch hervorragend als Motto zur bildgewaltigen Amazone von Franz von Stuck:

 

 
 
 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Ein Beitrag geteilt von Susanne Hummel (@susahummel)

..mehr

Sieben gute Gründe, unsere neue Homepage zu besuchen

Wie aufmerksame Villa Stuck-Follower*innen sicher schon bemerkten, haben wir im Dezember den Relaunch unserer Homepage umgesetzt. In unserem aktuellen Blogbeitrag erklären wir, warum das ein guter Anlass ist, sich in der digitalen Villa genauer umzuschauen:

..mehr

AB DIE POST (allerletzte Folge): Die Abenteuerreise der 13 Freunde

Freund*innen unserer AB DIE POST-Geschichten aufgepasst: Da hat uns noch eine allerletzte Story erreicht! FRÄNZCHEN dankt der Klasse 2a von der Franziskus Grundschule in Haidhausen-München für die famos bebilderte und geschriebene Geschichte mit dem Titel: Die Abenteuerreise der 13 Freunde

Das ist zugleich die letzte Geschichte aus unserer „Ab die Post!“-Reihe. Mitgeschrieben haben Lea, Marie, Julian, Kilian, Jonathan, Leonard, Leo, Mona, Martha, Karina, Philippa, Sofia, Maxi, Leonard, Letizia, Max und Maxim. Vielen Dank euch!

..mehr

Eröffnung der Ausstellung NEVIN ALADAĞ. SOUND OF SPACES

Am 28. Oktober eröffneten wir die Ausstellung NEVIN ALADAĞ. SOUND OF SPACES bei uns in der Villa Stuck. Mit einer Auswahl an Installationen, Skulpturen, Textilien, Videoarbeiten und Performances präsentieren wir nun die bisher umfassendste Einzelausstellung der international renommierten Künstlerin.

Seit den 1990er-Jahren beschäftigt sich Nevin Aladağ intensiv mit Musik und Klang als Mittel der bildenden Kunst. „Die Ausstellung SOUND OF SPACES zeigt die enorme Vielfalt an Möglichkeiten, die Nevin Aladağs künstlerische Auseinandersetzung mit Musik ausmacht. Der Titel der Ausstellung bringt dabei ein wiederkehrendes Interesse zum Ausdruck, das den Klängen unterschiedlicher Räume und Resonanzkörpern gilt.“ erläutert Kuratorin Helena Pereña. „Die Musik ist nicht eintönig und wiederholt sich nicht, weil ich sie improvisiert und experimentell einsetze.“ ergänzt Nevin Aladağ. So legt sie immer wieder überraschende Wahlverwandtschaften offen, die eine Vielfalt an Assoziationen in Gang setzen. 

Sound of Spaces in der Villa Stuck zeigt hauptsächlich Arbeiten, die in den letzten Jahren entstanden sind, im Dialog mit älteren Werken. Die Zusammenstellung verdeutlicht wiederkehrende Motive und Strategien, die sich – ganz nach dem Prinzip der einzelnen Arbeiten – gegenseitig kommentieren, um Neues hervorzubringen. Dadurch entsteht im gesamten Haus, von den Historischen Räumen über den privaten Wohnbereich Franz von Stucks bis in das Neue Atelier eine scharfsinnige und humorvolle „Partitur“.

..mehr