Archiv für die Kategorie ‘Aktuelle Ausstellung’

Warum Never Give Up the Spot?

Thomas Hirschhorn NeverGiveuptheSpot

Der Titel dieser neuen Arbeit ist gleichzeitig das Programm und er bestimmt ihre Mission: Die Position halten, den Standort halten, nie den Standort ‚aufgeben‘, nie die Position verlassen, nie die Position ändern. „Never Give Up The Spot“ heisst auch: Vor Ort sein und am Ort durchhalten. Die Frage stellt sich: Warum seine Position verlassen? Warum seine Sichtweise anpassen? Warum seine Überzeugnung aufgeben? Weil es ökonomische, politische, kulturelle Argumente dagegen gibt? Weil es der ‚Zeitgeist‘ will? Weiterlesen »

Die Ausstellung Thomas Hirschhorn »Never Give Up The Spot«

Die Ausstellung Thomas Hirschhorn »Never Give Up The Spot« wird am Donnerstag, den 18. Oktober, um 19 Uhr eröffnet. Bereits um 17 Uhr ist die mehrstöckige Ruinenskulptur bereit für Begehungen.
Weiterlesen »

Bis zum 21. Oktober: der „Almanach“ von José Antonio Suárez Londoño

Londono-almanach

Die von José Antonio Suárez Londoño seit den 1970er Jahren angefertigten Druckgrafiken, Zeichnungen, Skizzenbücher und Gummistempel bilden zusammen ein immenses Gesamtwerk. Suárez Londoño beherrscht meisterhaft die verschiedenen Techniken jeder dieser Gattungen, die sich alle auf das Alltägliche konzentrieren und sich auszeichnen durch eine einzigartige und sehr markante Ikonographie. Weiterlesen »

RICOCHET #12. Christian Hartard im Videointerview

Christian Hartard

Im Rahmen der Reihe RICOCHET zeigt das Museum Villa Stuck mit der Ausstellung »Less Work for Mother« die erste museale Einzelpräsentation des Münchner Künstlers Christian Hartard (geb. 1977). Weiterlesen »

Das war das Grand Opening: Christian Hartard & Suárez Londoño

Am 18. Juni feierten wir im Museum Villa Stuck gleich zwei Vernissagen. Zum einen die Eröffnung der Almanach-Ausstellung des kolumbianischen Künstlers José Antonio Suàrez Londoño mit über 1000 Zeichnungen. Zum anderen feierten wir mit der 12. Ausgabe der Reihe Ricochet Christian Hartards Ausstellungseröffnung von „Less Work for Mother“. Weiterlesen »